Sammlung Ströher

Das MKM präsentiert Highlights aus der Sammlung Ströher, einer der wichtigsten und umfangreichsten Sammlungen deutscher Kunst nach 1945. Der Fokus liegt auf der Malerei. Die Sammlung umfasst zentrale Positionen der Kunstentwicklung in Deutschland, von der unmittelbaren Nachkriegszeit bis in die Gegenwart.





Zahlreiche Künstler der Sammlung gehören nicht nur in Deutschland zu den wichtigsten, sondern auch international, darunter Josef Albers, Stephan Balkenhol, Georg Baselitz, Willi Baumeister, Joseph Beuys, Peter Brüning, Karl Fred Dahmen, Hanne Darboven, Günther Förg, K.O. Götz, Gotthard Graubner, Candida Höfer, Gerhard Hoehme, Rebecca Horn, Jörg Immendorff, Anselm Kiefer, Imi Knoebel, Norbert Kricke, Markus Lüpertz, Blinky Palermo, A.R. Penck, Otto Piene, Sigmar Polke, Gerhard Richter, Bernard Schultze, Emil Schumacher, Fred Thieler, Hann Trier, Rosemarie Trockel oder Wols.




Auf rund 2.500 m² werden wechselnde Werke und Werkgruppen der Sammlung Ströher gezeigt. Von diversen Künstlern sind Werke aus verschiedenen Schaffensjahrzehnten präsentiert, die vergleichende Einblicke in die künstlerische Entwicklung über einen längeren Zeitraum erlauben.

 

Die heutige Sammlung geht auf die 2005 erfolgte Fusion der umfangreichen Sammlung von Sylvia und Ulrich Ströher (Schwerpunkt informelle Malerei) mit der ehemaligen Sammlung von Hans Grothe (Schwerpunkt Malerei 70er - 90er Jahre) zurück und umfasst weit über 1.500 Werke.