Projektbeschreibung



Evonik Jugendkunstpreis - Jugend interpretiert Kunst

 

>> Projektfolder zum Download
[ 8.9 MB ]


Zielsetzung
Mit diesem Jugendkunstwettbewerb verfolgen wir das Ziel, Schülerinnen und Schüler an moderne und zeitgenössische bildende Kunst heranzuführen und Verständnis für ästhetische Prozesse zu wecken. Wir wollen die aktive, direkte und kreative Auseinandersetzung mit den Werken, unmittelbar vor den Originalen im Museum. Kunst wird so als spannende Begegnung mit neuen Ideen erfahren.

Auswahlverfahren
Zum Wettbewerb anmelden können sich Klassen und Kunstkurse von Gymnasien, Gesamtschulen und Realschulen aus ganz Deutschland ab der 9. Klassenstufe. Aus allen eingesendeten Unterlagen werden jährlich 20 Schulklassen per Losverfahren ermittelt und zur Teilnahme ins MKM eingeladen.

1. Projektphase: Der Museumsbesuch
Die teilnehmenden Schulklassen werden gemeinsam mit ihren Fachlehrern einen ganzen Tag lang ins MKM eingeladen. Unsere Kunstpädagogin betreut die Schüler und vermittelt interessante Hintergrundkenntnisse. Die Kosten für diese Reise werden übernommen. Besuchstermine werden individuell vereinbart.

Der Besuch dient dem Kennenlernen der Kunstwerke, die im MKM präsentiert sind, und es gibt genügend Zeit, die Kunst intensiv auf sich wirken zu lassen und sie verstehen zu lernen. Dabei sind kontroverse Fragen und Diskussionen ausdrücklich erwünscht! Den Schülern wird nicht erklärt, was sie sehen sollen, sondern wir möchten, dass sie nach und nach selbst eine Empfindung für die Interpretation der Kunstwerke bekommen.

2. Projektphase: Die kreative Eigenleistung
Im Anschluss haben die Schülerinnen und Schüler Gelegenheit, ihren Tag im Museum zu diskutieren, zu bewerten und ihre Interpretation dieses Kunsterlebens in einem eigenen künstlerischen Beitrag zu gestalten. Über die Auseinandersetzung innerhalb des Teams soll eine spannende Idee eigenständig entwickelt, vorbereitet und umgesetzt werden. Um die Chancengleichheit zu gewährleisten erhalten alle Kurse dafür acht Wochen Zeit (abzüglich der Ferien). Nach Ablauf dieser Frist muss die Arbeit im Museum abgegeben bzw. eingeschickt werden. Die Wahl des Mediums und der Thematik sind frei. Es sollte allerdings gewährleistet sein, dass alle Schüler mitarbeiten und die Arbeit insgesamt aus einem Guss ist.

3. Projektphase: Preisverleihung und Ausstellung

Zum Jahreswechsel werden alle 20 eingereichten Wettbewerbsbeiträge im MKM installiert, auf Wunsch auch gemeinsam mit den Schülern. Eine hochkarätige Experten-Jury entscheidet über die drei Gewinner des Wettbewerbs, die während der feierlichen Vernissage bekannt gegeben werden. Im Anschluss an die Preisverleihung werden die Kunstwerke der Schüler in einer eigenen Ausstellung im Museum zu sehen sein!

Veranstaltungsort
Veranstaltungsort ist das MKM Museum Küppersmühle für Moderne Kunst. Die Schüler erwartet ein einmaliger Rundgang durch mehrere Jahrzehnte herausragenden Kunstschaffens deutscher Künstler von internationalem Rang (Georg Baselitz, K.O. Götz, Candida Höfer, Jörg Immendorff, Anselm Kiefer, Markus Lüpertz, A.R. Penck, Gerhard Richter, Bernard Schultze, Rosemarie Trockel u.a). Zusätzlich bietet das MKM ein wechselndes Ausstellungsprogramm aktueller künstlerischer Entwicklungen, thematischer Gruppenausstellungen oder Retrospektiven etablierter Künstler.


Kontakt
Stiftung für Kunst und Kultur e.V.
Viktoriastr. 26, 53173 Bonn
tel: 0228 / 934 55 0, fax: 0228 - 934 55 20
email: kultur[at]stiftungkunst.de